b.value AG

Investieren in die Kerntechnologien der Zukunft – für echte Innovationen in stark wachsenden Märkten

b.value AG

Impact by Deep Tech

Wir investieren in DeepTech-Startups, die außergewöhnliche Gründerpersönlichkeiten und bahnbrechende Technologien vereinen und Lösungen für eine nachhaltige Welt von morgen bieten. Unsere fundierte Technologieexpertise und langjährige operative Erfahrung im Aufbau und der Führung von Biotech- und HighTech-Unternehmen ermöglichen es uns, die vielversprechendsten DeepTech-Startups zu identifizieren und sie finanziell und strategisch zu unterstützen, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Durch unsere einzigartige Struktur und Erfahrung können wir dabei flexibel agieren und langfristig handeln.

Unser Ziel ist der Aufbau eines zukunftsweisenden Portfolios von schnell wachsenden, jungen Deep Tech-Unternehmen, die die Produktionsprozesse und Märkte der Zukunft definieren. Damit schlagen wir die Brücke von der Forschung und Entwicklung zu den Weltmärkten. Unsere Spezialisierung, ein tiefes Markt- und Branchenverständnis sowie unsere operative Erfahrung sind dabei der Schlüssel zum Erfolg – gleichermaßen für unsere Portfoliounternehmen und Investor:innen.

Investmentfokus

Wir gestalten die Märkte der Zukunft 

Unsere Welt befindet sich im Umbruch und mit ihr die Industrien. Wir bei b.value sind überzeugt, dass nachhaltige Prozesse und Produkte das Fundament für die Welt von morgen bilden. Aus diesem Grund haben wir unseren Fokus gezielt auf die Bereiche Biotechnologie (einschließlich Präzisionsfermentation, nachhaltige Chemikalien, Food/Feed, LifeScience-Methoden) und neue Materialien gerichtet. Diese Branchen zeichnen sich durch ein überdurchschnittliches Wachstum aus und bieten enorme Potenziale für nachhaltige Innovationen.

Als b.value AG fokussieren wir uns dabei auf Investitionsmöglichkeiten innerhalb der europäischen D-A-CH-Region. Unser besonderes Augenmerk liegt auf Unternehmen in der Pre-Seed- und Seedphase, deren Produkte oder Geschäftsmodelle die Zukunftsmärkte der Biotechnologie und neuen Materialien ansprechen. Dabei erwerben wir Minderheitsbeteiligungen und investieren gemeinsam mit anderen Co-Investoren. Diese kooperative Herangehensweise ermöglicht es uns, Risiken zu minimieren und die Ressourcen zu bündeln, um den Erfolg und das Wachstum vielversprechender Unternehmen zu fördern.

Unser Ansatz

Investition in Talent und Technologie 

Unser Investment-Ansatz basiert auf drei Kernprinzipien: talentierte Gründer:innen, skalierbare Geschäftsmodelle und disruptive, geschützte Technologien. Wir suchen nach außergewöhnlichen Gründer:innen, die mit Wissen und Mut die Unternehmen der Zukunft aufbauen wollen. Mit unserer Expertise und unserem Netzwerk unterstützen wir unsere Portfoliounternehmen dabei, ihre Geschäftsmodelle zu skalieren und ihre Technologien erfolgreich auf dem Markt zu etablieren. Unser gemeinsames Ziel ist es, eine nachhaltige Zukunft zu gestalten und das volle Potenzial der Kerntechnologien auszuschöpfen.

Unser Netzwerk

Gemeinsam Großes erreichen

Wir bieten unseren Portfoliounternehmen nicht nur strategische und finanzielle Unterstützung, sondern auch Zugang zu einem umfangreichen Netzwerk von Industrieexperten, Wissenschaftler:innen, Investor:innen, politischen Entscheidungsträger:innen sowie industriellen und akademischen Vordenker:innen. Durch die enge Interaktion mit unserem Netzwerk erhalten unsere Unternehmen elementare Ressourcen für eine erfolgreiche Skalierung. Dies bietet den Gründer:innen wertvolle Einblicke sowie Partnerschaften und Kooperationsmöglichkeiten, die ihre Wachstumschancen stärken und ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Unternehmerische Erfahrung im Aufbau erfolgreicher Biotech- und High Tech-Unternehmen

Unterstützung durch Experten mit außergewöhnlichem Technologieverständnis

Versiertes Netzwerk durch erfahrenen Aufsichtsrat und zu Wissenschaftler:innen, Führungskräften, Investor:innen, politischen Entscheidungsträger:innen sowie industriellen und akademischen Vordenker:innen

Einmaliger Zugang in Deutschland zur Beteiligung an Zukunftsunternehmen der Biotechnologie und neuen Materialien bereits in einem sehr frühen Entwicklungsstadium

Für eine nachhaltige Welt von morgen

Beteiligungsportfolio

Unser Portfolio besteht aus einem breiten Spektrum an DeepTech-Startups, die sich in verschiedenen Entwicklungsstadien befinden. Wir sind stolz darauf, mit talentierten Unternehmer:innen zusammenzuarbeiten, die die Grenzen des Möglichen überschreiten und Lösungen für globale Herausforderungen entwickeln. Erfahren Sie mehr über die Unternehmen, die wir unterstützen, und entdecken Sie ihre innovativen Technologien.

b.value Team

Expertenbetreuung auf Augenhöhe

Wir wissen aus erster Hand, was Gründer:innen beschäftigt!

25 Jahre unternehmerischer Erfahrungshorizont als Gründer, Skalierungsexperte und Investor untermauert durch eine umfangreiche Erfolgsbilanz als Basis unserer proaktiven Begleitung – von Gründern für Gründer:innen

Begleitung auf Augenhöhe durch ein Expertenteam mit außergewöhnlichem Technologieverständnis

Das fundierte Wissen unseres operativen Teams aus promovierten Naturwissenschaftler:innen mit unterschiedlichen fachlichen Schwerpunkten schlägt die Brücke zu den Gründer:innen auf Augenhöhe und ermöglicht eine Technologiebewertung, die über das Übliche hinausgeht und „unter die Haube“ schaut.

Kallien

Dipl.-Kfm. Peter Kallien

Vorstand

Dipl.-Kaufmann
20 Jahre Geschäftsführer/ Vorstand in Wissenschaft, Biotech und Life Science

Lentzen

Dr. Georg Lentzen

Vorstand

Dipl.-Biochemiker
20 Jahre in leitenden Positionen in der Biotech-Industrie in Deutschland, GB, NL

Cornelia

Dr. Cornelia Bähr

Senior Investmentmanagerin

Bioverfahrenstechnikerin
10 Jahre Bioprozessentwicklung, 8 Jahre Consulting-Erfahrung in der Biotech- und Chemiebranche

Marie-website

Dr. Marie Kappen

Senior Investmentmanagerin​

Nanotechnologin/Biophysikerin
Interdisziplinäre Expertise in Nanotechnologie und Biotechnologie

Dara

Dr. Dara Forouzan

Investmentmanager

Proteinbiochemiker/ Biotechnologe
Expertise im Bereich Marktanalyse und Kommerzialisierung von Life-Science-Technologien (USA)

Aufsichtsrat

Erfahren, erfolgreich, vernetzt

b.value profitiert von den langjährigen Branchen-, Transaktions- und IPO-Erfahrungen des Aufsichtsrats

Prof. Dr. Manfred Niewiarra

Jurist, Vorsitzender des Ausichtsrates
  • ehem. Leiter M&A
  • Bertelsmann AG &
    Vorstand Axel Springer AG,
  • Vorstand CLT UFA

Prof. Dr. Michael Dröscher

Chemiker
  • ehem. Geschäftsführer Evonik Creavis GmbH
  • Präsident der GdCh
  • Mitglied im Kuratorium des MPI-P (Mainz) und LIKAT (Rostock)

Dr. Jürgen Eck

Biotechnologe, Unternehmer, Innovator, Investor
  • CTO und Co-CEO SymbioPharm
  • Mitgründer & ehem. CEO der B.R.A.I.N AG
  • Mitglied im Vorstand BIO Deutschland und DECHEMA

Dr. Dahai Yu

Chemiker
  • Aufsichtsratsvorsitzender bei Röhm und Caldic
  • Mitglied des Advisory Board von Sinochem International, allnex und GETEC,
  • ehem. Vorstand Evonik Industries AG
  • Operating Partner für Advent International
  • Corporate Advisor für Temasek International

Aktuelles

weitere Neuigkeiten finden Sie auf unserer LinkedIn-Seite

18.06.2024

traceless materials gibt eine strategische Partnerschaft mit Mondi bekannt, einem weltweit führenden Verpackungs- und Papier-Hersteller. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, die Anwendung von traceless®, einer neuartigen und natürlichen Kunststoffalternative, in der gesamten Papierindustrie in großem Maßstab voranzutreiben.

traceless wurde 2020 von Anne Lamp und Johanna Baare mit der Vision, der Umweltverschmutzung durch Plastik ein Ende zu setzen, gegründet. Das hierfür entwickelte Biomaterial traceless® ist ein regeneratives, biozirkuläres und zertifiziert kunststofffreies Granulat aus Pflanzenresten, welches gartenkompostierbar ist.

Mondi ist bekannt für seine nachhaltigen Geschäftspraktiken und seine globale Reichweite in der Papier- und Verpackungsindustrie. Die Partnerschaft mit diesem Unternehmen stellt für traceless einen entscheidenden Schritt auf ihrer Mission dar, die globale Plastikverschmutzung deutlich zu reduzieren.

Umweltauswirkungen herkömmlicher Kunststoffbeschichtungen gegenüber der traceless®-Lösung

Bei herkömmlichen Papierbeschichtungen kommen oft synthetische Kunststoffe zum Einsatz, welche die Versiegelungs- und Barriereeigenschaften des Papiers verbessern. Diese Beschichtungen, die meist aus nicht erneuerbaren fossilen Ressourcen gewonnen werden, sind unter industriellen Kompostierungsbedingungen nicht biologisch abbaubar.

Im Gegensatz dazu ist traceless® biobasiert auf Pflanzenresten und natürlich kompostierbar. Es zersetzt sich in kurzer Zeit, ohne schädliche Rückstände zu hinterlassen. Durch die Einführung einer Alternative zu herkömmlichen Kunststoffbeschichtungen mit dem traceless® Material soll die Partnerschaft zwischen traceless und Mondi die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen verringern und die Menge an unnötigem Kunststoffabfall reduzieren. Gleichzeitig wird die Recyclingfähigkeit für bestehende Papierrecyclingkreisläufe gewährleistet. Diese Entwicklung entspricht der steigenden Anforderungen der Verbraucher und der Behörden an umweltfreundliche Verpackungslösungen.

Anne Lamp, CEO und Mitbegründerin von traceless materials, erklärt: „Unsere Zusammenarbeit mit Mondi ist mehr als nur eine Partnerschaft; es ist eine leistungsstarke Kombination aus Innovation und Größe. Gemeinsam sind wir bereit, die Papierbeschichtungsbranche zu verändern, indem wir unsere Beschichtungsalternative traceless® in einem Umfang implementieren, den nur ein Unternehmen wie Mondi erreichen kann. Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigen Zukunft, in der unser Material zum Standard in Alltagsprodukten wird.“

Marko Schuster, COO Functional Paper and Films bei Mondi, erklärt: „Diese Partnerschaft passt perfekt zu Mondis Engagement, Verpackungen und Papier von Grund auf nachhaltig zu gestalten. Die Zusammenarbeit mit traceless® ermöglicht es uns, unseren Kunden innovative, natürliche Lösungen vorzustellen und so unseren Ansatz für verantwortungsvolle Produktion und Konsum weiter zu verbessern. Gemeinsam gehen wir den nächsten Schritt bei der Entwicklung von Lösungen, die zu einer Kreislaufwirtschaft beitragen.“

ÜBER DIE MONDI GRUPPE

Mondi ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Verpackung und Papier und trägt zu einer besseren Welt bei, indem es Produkte herstellt, die von Grund auf nachhaltig sind. Mondi beschäftigt 22.000 Mitarbeiter in mehr als 30 Ländern und betreibt ein integriertes Geschäftsmodel mit Fachwissen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Kunden wird auf diese Weise eine breite Palette innovativer Lösungen für Endverbraucher und industrielle Endanwendungen geboten. Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt der Strategie. Mondis ehrgeiziges Ziel bis 2030 sich nur noch auf kreislauforientierte Lösungen zu konzentrieren, wird von kompetenten Experten erarbeitet.

Im Jahr 2023 erzielte Mondi einen Umsatz von 7,3 Milliarden Euro und ein bereinigtes EBITDA von 1,2 Milliarden Euro. Mondi ist an der Londoner Börse (MNDI) als Premium-Unternehmen notiert, wo die Gruppe im FTSE100-Index gelistet ist, und hat außerdem eine Zweitnotierung an der JSE Limited (MNP).

ÜBER TRACELESS

Das Bioökonomie Startup traceless materials GmbH wurde 2020 von Anne Lamp und Johanna Baare in Hamburg gegründet. Mit dem natürlichen Biomaterial traceless®, hergestellt aus Reststoffen der Agrarindustrie, möchte das Team einen echten Beitrag zur Lösung der globalen Kunststoffverschmutzung leisten und als Biomaterial-Pionier die grüne Transformation des Materialsektors voranzutreiben.

Nach dem erfolgreichen Abschluss einer Series-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 36,6 Mio. EUR hat das Team 2024 mit dem Bau seiner ersten großtechnischen Produktionsanlage in Hamburg begonnen – ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Industrialisierung der Technologie Das Vorhaben wird mit Mitteln in Höhe von 5.128.401 EUR aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesministeriums gefördert.

Für die Entwicklung von Produktanwendungen kooperiert traceless mit europäischen Markenanbietern und Herstellern wie OTTO, Lufthansa und C&A. Ein erstes Pilotprodukt im Bereich Verpackung wird seit 2022 erfolgreich am Markt getestet. Seit der Gründung wurde das Unternehmen vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Gründerpreis und dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis/Next Economy Award.

06.06.2024

Wir freuen uns mit FibreCoat über den erfolgreichen Abschluss einer Kooperationsvereinbarung mit Saint-Gobain zur Herstellung ihres Produkts AluCoat. Mit Saint-Gobain hat FibreCoat nun einen starken und erfahrenen Partner zur Skalierung der AluCoat-Produktion an seiner Seite, um die wachsende Marktnachfrage bedienen zu können. Ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Unternehmensentwicklung! Herzlichen Glückwunsch an das FibreCoat-Team!

Die Erweiterung der Kooperation zwischen Saint-Gobain und FibreCoat ist Zeichen des großen Vertrauens durch eine jahrelange Zusammenarbeit in der Entwicklung und als Investor.  

25.04.2024

Noch ganz überwältigt von den Eindrücken unseres ersten b.value Family Days starten wir in diese Arbeitswoche.

Vergangenen Donnerstag konnten wir unser b.value-Portfolio in Dortmund begrüßen. Der erste Teil des Family Days fand bei der bitop AG auf Phoenix West statt, deren Historie eng mit der b.value AG verbunden ist. So blickten Co-CEO Eva Galik und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Dieter Hahn in ihrem Eingangsstatement auf die Erfolge und Herausforderungen der vergangenen 30 Jahren seit der bitop-Gründung zurück und verkörperten, dass ein Unternehmensaufbau kein Sprint ist.

Der weitere Tag stand ganz im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens und Vernetzens. Welche Herausforderungen sind aktuell zu bewältigen und welche konnten schon erfolgreich überwunden werden? Zentrale Fragen, die vor der imposanten Kulisse des ehemaligen Hochofenwerks diskutiert wurden. Die zwei rostenden Hochöfen vor dem Fenster versinnbildlichen dabei inmitten modernster Büro-und Produktionshallen den stetigen Wandel unserer Wirtschaft, den auch unsere Portfoliounternehmen voranzutreiben wollen. In lockerer Atmosphäre bei einem frisch gebrauten Bier und einem anschließenden Spaziergang um den Phoenixsee wurde der dort begonnene Austausch lebhaft fortgesetzt. Krönender Abschluss war dann das gemeinsame Abendessen. Wir sind noch ganz beeindruckt, wie schnell sich ein Gefühl der Zusammengehörigkeit eingestellt hat, obwohl sich viel zum ersten Mal getroffen haben – family feeling at its best.

Vielen Dank an unser Portfolio, dass ihr die teils weite Anreise auf euch genommen habt, um am Family Day teilzunehmen! Für uns war es ein großartiger Tag mit euch und eine faszinierende Erfahrung, unser Portfolio hautnah in seinen unterschiedlichsten Facetten zu erleben. Wir hoffen, dass der Family Day nur der Auftakt war, um untereinander in Kontakt zu bleiben. Vielleicht bereichert ja die ein oder andere gegenseitige Inspiration euren Unternehmeralltag.

23.04.2024

Mit großer Freude geben wir unser neustes Investment in Cultimate Foods bekannt.

Das im Berliner BioCube sowie in Hannover am Institut für Technische Chemie der Universität Hannover angesiedelte Biotech-Startup will zukünftig tierische Fette als Zutat für pflanzenbasierte Fleischalternativen vertreiben, die mit Hilfe von Zellkulturen hergestellt werden. Denn obwohl es mittlerweile viele pflanzliche Fleischalternativen im Supermarktregal zu finden gibt, empfinden viele Verbraucher deren Geschmack als unbefriedigend. Damit stellt der Geschmack derzeit die größte Verkaufsbarriere dar. Das erste Produkt CultiFat hingegen erzeugt den authentischen Geschmack von Schweine- und Rindfleisch, da es im Gegensatz zu anderen Fettalternativen ein vergleichbares Lipidprofil besitzt. In kommerziellen Piloten mit führenden Lebensmittelherstellern es bereits seine geschmackliche Überlegenheit beweisen.

Der erfolgreiche Abschluss einer Finanzierungsrunde über 2,3 Mio. Euro versetzt Cultimate Foods in die Lage seinen Produktionsprozess in die nächsten Maßstäbe zu skalieren und in erste Märkte als B2B-Partner für die alternative Fleischindustrie einzutreten. Wir sind hoch erfreut diese Mission als Teil eines starken Konsortiums aus namenhaften Biotech- und Foodtech-Investoren zu unterstützen. Neben dem HighTech-Gründerfonds (HTGF), der diese Runde anführte, gehören der Life Science Valley Wachstumsfonds aus Göttingen, Kale United, und der global agierende Foodtech-Investor Big Idea Ventures diesem Konsortium an.

Weitere Details über diese Seedrunde finden Sie unter https://www.htgf.de/de/htgf-seed-cultimate-foods/.

Einen Eindruck der Mission von Cultimate Foods vermittelt zudem https://www.cultimatefoods.com.

Herzlichen Glückwunsch den Gründern Eugenia Sagué and George Zheleznyi sowie dem gesamten Cultimate Foods-Team!

07.03.2024

Die erste großtechnische Produktion des Material-Pioniers entsteht am Großmoorbogen in Hamburg-Harburg. Dort übernimmt das Unternehmen das Backhaus Gebäude der traditionsreichen Großbäckerei Wedemann.

Auf dem ehemaligen Wedemann-Gelände wird das neue traceless-Produktionswerk auf einer Fläche von etwa 4000 Quadratmetern entstehen. Ab 2025 sollen hier aus pflanzlichen Reststoffen der Agrarindustrie jährlich mehrere tausend Tonnen des traceless-Granulats produziert werden, das mit Standard-Verarbeitungstechnologien zu Einwegprodukten über starre und flexible Verpackungen bis hin zu Papier- und Kartonbeschichtungen weiterverarbeitet werden kann. Hierdurch lassen sich Produkten ersetzen, die schwer recyclebar sind oder leicht in der Umwelt landen. So können bis zu 91% der CO2-Emissionen im Vergleich zu konventionellen Kunststoffen in der Produktion und Entsorgung eingespart werden

Nach der Bekanntgabe eines erfolgreichen Abschlusses einer Finanzierungsrunde über 36,6 Mio Euro im September 2023 kann nun endlich mit dem Bau begonnen werden. Die Demoanlage ist der erste Schritt zur Industrialisierung der traceless-Technologie um zu zeigen, dass das Material in großem Maßstab wettbewerbsfähig hergestellt werden kann.

Mit der entstehenden ersten Produktionsanlage setzt traceless ein zukunftsweisendes Signal für die biobasierte Industrie in Deutschland. Ebenso wie die beiden Gründerinnen hoffen wir, dass dieser Impuls zu weiteren Ansiedlungen im Hamburger Süden führen wird, damit der Name des Viertels „Neuland“ zum Programm wird.

Herzlichen Glückwunsch an die Pionierinnen und ihr Team zu diesem wichtigen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte!

Pressemitteilungen:

traceless material – Bioökonomie Startup traceless gibt Standort für Produktionswerk bekannt

chemie.de – Bioökonomie Startup traceless gibt Standort für Produktionswerk bekannt

30.11.2023

Seed-Runde unter Führung der bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh ebnet den Weg zur Marktreife für den online-tauglichen SpheroScan®-Sensor.

Die FluIDect GmbH hat ihre Seed-Finanzierungsrunde in Millionenhöhe erfolgreich abgeschlossen. Für die Entwicklung das SpheroScan-Sensors zur Online-Überwachung biologischer Prozesse in Industrie und Landwirtschaft investieren die bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh (bm|t), die b.value AG aus Dortmund und die Sparkasse Jena-Saale-Holzland in das Startup aus Jena.

Der vollautomatische Biosensor SpheroScan® dient zur Online-Überwachung von flüssigen Produkten und Prozessmedien. Er lässt sich in viele technische Systeme integrieren und identifiziert gefährliche Keime kontinuierlich und mit hoher Taktrate. Möglich wird das durch ein neuartiges Sensorprinzip, das funktionalisierte Mikropartikel als frei bewegliche Sonden in einer Analysenoprobe einsetzt. Mit dem patentierten photonischen Detektionsverfahren von FluIDect, das auf dem WGM-Effekt (Whispering Gallery Modes) basiert, können die Partikel direkt ausgelesen werden. Dadurch wird eine hohe Sensitivität bei sehr kurzer Time-to-Result erzielt.

Zum ersten Mal erhalten Anlagenbetreiber somit direkt verwertbare mikrobiologische Daten zur kontinuierlichen Kontrolle und langfristigen Analyse von Produktqualität und Prozessstabilität. Dies ermöglicht ein unübertroffenes Maß an Sicherheit und Effizienz bei der Herstellung von Lebensmitteln und Wirkstoffen, der Bereitstellung von sauberem Wasser oder der Abwehr von Infektionskrankheiten.  Die prozessbegleitende Bioanalytik von FluIDect stellt somit einen wichtigen Baustein für nachhaltiges Wirtschaften zum Wohle von Mensch, Tier und Umwelt dar.

„FluIDect ist ein echtes Deep Tech-StartUp mit einer vielversprechenden Plattform-Technologie. Wenn das innovative Nachweisprinzip für die Kontamination von Flüssigkeiten einmal etabliert ist, gibt es unzählige Anwendungsmöglichkeiten, mit denen das Unternehmen wachsen kann“, hebt Katja Butzmann, Senior Investment Manager der bm-t, hervor. Peter Kallien, Vorstand der b.value AG, ergänzt: „FluIDect hat ein markierungsfreies Nachweisverfahren von Mikroorganismen und kann so die zeit- und personalintensive Probenvorbereitung eliminieren, die solche Tests normalerweise benötigen.  Dadurch eröffnen sich völlig neue Anwendungsmöglichkeiten für diese Art der Analytik, die für uns als Deep Tech-Investor hochgradig spannend sind.“

Über FluIDect: FluIDect entwickelt modernste mikrobielle Prozessmesstechnik für Industrie, Landwirtschaft und Wasserversorger. Das Ziel ist es, für biologische Vorgänge Sicherheit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit entlang der Wertschöpfungskette zu erhöhen. Damit leistet FluIDect einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit vom Erzeuger bis zum Verbraucher.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fluidect.com

 

Über die bm|t:  Die bm|t mit Sitz in Erfurt ist die führende Adresse für Unternehmensbeteiligungen in Thüringen. Die bm|t führt aktuell elf Fonds mit einem Gesamtvolumen von rund 415 Mio. EUR, die sich an innovativen Unternehmen nahezu aller Branchen und in allen Phasen der Unternehmensentwicklung – sowohl in der Gründungs- als auch in der Wachstumsphase oder in Unternehmensnachfolgesituationen beteiligen.

Weitere Informationen über bm|t sind verfügbar unter www.bm-t.de

Über die b.value AG:  b.value investiert in DeepTech-Startups, die außergewöhnliche Gründerpersönlichkeiten und bahnbrechende Technologien vereinen und Lösungen für eine nachhaltige Welt von morgen bieten. Die fundierte Technologieexpertise und langjährige operative Erfahrung im Aufbau und der Führung von Biotech- und HighTech-Unternehmen ermöglichen es b.value, die vielversprechendsten DeepTech-Startups zu identifizieren und sie finanziell und strategisch zu unterstützen, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Seine einzigartige Struktur und Erfahrung erlauben es b.value, zugleich flexibel und langfristig zu handeln.

Über die Sparkasse Jena-Saale-Holzland:  Seit 195 Jahren ist die Sparkasse als Partner und Förderer regionaler Firmen sowie gemeinnützigen Engagements erster Ansprechpartner für Finanztransaktionen. Sie setzt sich aktiv für die Region ein und pflegt den Sparkassengedanken.

Ein anderer Schwerpunkt ihres regionalen Engagements als Hausbank ihrer Firmenkunden ist die  Entwicklung der Wirtschaft sowie des Handwerks und der dazugehörigen Infrastruktur.

Investitionen wie in die FluIDect GmbH sind ein wichtiger Beitrag zur Wirtschafts- und Technologieförderung in der Region. Deshalb beteiligt sich die Sparkasse Jena-Saale-Holzland auch künftig an weiteren Unternehmensfinanzierungen und bereitet damit die Basis für neue Arbeitsplätze.

Weitere Informationen über die Sparkasse Jena-Saale-Holzland sind verfügbar unter www.s-jena.de

16.11.2023

In Seoul würde das neue EV4 Konzeptfahrzeug von Kia mit LOVR-Material von revoltech vorgestellt. Diese bahnbrechende Zusammenarbeit markiert einen weiteren bedeutenden Meilenstein in der Mission von revoltech, Materialien mit maximaler Wirkung im Bereich der Nachhaltigkeit zu entwickeln. Gemeinsam mit Kia und anderen führenden Partnern entstand ein wegweisendes Konzeptfahrzeug, das einen bedeutenden Fortschritt in Richtung nachhaltiger Mobilität darstellt.

Marília Biill, Leiterin des Bereichs CMF Design bei Kia Worldwide, erläutert die Entscheidung für LOVR im Interieur des Fahrzeugs: „Es ist nicht nur sehr nachhaltig, sondern auch sehr gut formbar, was bedeutet, dass es ein sehr vielseitiges Material ist, mit dem man arbeiten kann, und es wertet die Innenausstattung des EV-Konzeptautos durch seine schöne, satte Farbe auf.“ Sie fügt weiter hinzu: „Hanf ist eine schnell wachsende Pflanze, deren Anbau nur wenige Ressourcen erfordert.“ Die Integration von LOVR in das neue EV4 Kia Concept Car unterstreicht die positive Auswirkung nachhaltiger Materialien in der Automobilindustrie und symbolisiert einen bedeutenden Schritt in revoltechs Verpflichtung zur Förderung umweltfreundlicher Lösungen sowie zur Gestaltung einer grüneren Zukunft.

Weiterführende Informationen: LinkedIn-Beitrag – revoltech

31.10.2023

Unser Portfoliounternehmen Cellbricks GmbH wurde mit dem renommierten „Mittelstandspreis der Medien 2023“ in der Kategorie „Pioniere“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im ikonischen Ambiente des Commerzbank Towers in Frankfurt am Main statt und würdigte herausragende Leistungen mittelständischer Unternehmen in Deutschland, die aktiv zur Stärkung und Erneuerung des Wirtschaftsstandorts beitragen.

Julia Klöckner, die wirtschaftspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, würdigte Cellbricks in ihrer Laudatio: „Pioniere sind nicht nur Unternehmer, sie sind auch Visionäre“ und betonte Cellbricks Mut und innovativen sowie visionären Ansatz bei der Bewältigung einer der drängendsten Herausforderungen der Menschheit. Die 3D-Bioprinting-Technologie von Cellbricks hat das Potenzial, die Medizin revolutionär zu verändern und die Verfügbarkeit von Organersatz entscheidend zu verbessern.

Wir als Investor sind stolz darauf, dass Cellbricks diese bedeutende Auszeichnung erhalten hat. Ihr innovativer Ansatz und ihre visionären Lösungen tragen dazu bei, zukunftsweisende Technologien voranzutreiben. Wir gratulieren Cellbricks herzlich zu diesem verdienten Erfolg und freuen uns auf ihre weiteren bahnbrechenden Entwicklungen.

Weiterführende Informationen: LinkedIn-Beitrag – Cellbricks

25.09.2023

Mit einem natürlichen, biokreislauffähigem Material einen Lösungsbeitrag gegen Plastikverschmutzung zu leisten, ist die Mission des traceless-Teams. Nicht, dass diese an sich schon sehr ambitioniert wäre, das Team will dabei auch neue Standards bezüglich Biokreislauffähigkeit setzen. So besteht das traceless® Basismaterial zu 100% aus biobasiertem Kohlenstoff, der nicht im Konflikt mit der Nahrungsmittelproduktion oder sonstiger Landnutzung steht, und enthält kein Plastik. Das dem wirklich so ist, belegen nun zwei Zertifikate: DIN Geprüft Biobasiertes Produkt und „flustix plastic free. Beide werden nicht nur von unabhängigen Prüfinstituten DIN CERTO und flustixvergeben, sondern sind auch die jeweils anspruchsvollsten ihrer Art. Sie schafften für Verarbeiter, Brand Owner und Endkund:innen gleichermaßen glaubwürdige Transparenz. Damit beweist traceless materials einmal mehr seine Vorreiterrolle und, wie ernst ihnen ihre Mission „designed by nature – designed for nature“ ist. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Mehr Informationen zu den beiden Zertifikaten und ihren hohen Anforderungsstandards liefern die traceless-Blogbeiträge Officially certified 100% biobased carbon content und  The Plastic-Free Guarantee.

traceless materials sichert sich €36,6 Mio. Series A-Finanzierungsrunde für den Bau erster Industrieanlage für ihre biozirkuläre Alternative zu Plastik

Die Finanzierungsrunde wurde von UB FIGG und SWEN CP’s Blue Ocean Fund angeführt. traceless materials sichert sich damit die Finanzierung, um die Produktionskapazitäten ihrer innovativen Biomaterial-Technologie auf industriellen Maßstab zu erweitern.

Hamburg, Germany – 25. September 2023. Das Bioökonomie-Startup traceless materials, das ein natürliches Biomaterial als Alternative zu Kunststoff herstellt, gibt den Abschluss einer Finanzierungsrunde in Höhe von 36,6 Millionen Euro bekannt. Die Series A-Finanzierungsrunde wird von dem Private-Equity-Fonds UB Forest Industry Green Growth Fund („UB FIGG“) angeführt, der in nachhaltige und ressourceneffiziente forstwirtschaftliche und biobasierte Industrien investiert, und von SWEN Blue Ocean komplementiert, die in Innovationen investieren, die dazu beitragen, drei existenzielle Bedrohungen für die Gesundheit der Ozeane zu bekämpfen: Überfischung, Verschmutzung und Klimawandel. An der Finanzierungsrunde beteiligten sich außerdem ein lokales Bankenkonsortium bestehend aus der GLS Bank, Hamburg, und der Hamburger Sparkasse, ebenso wie die drei bestehenden Investoren des Unternehmens, der Green-Tech-Investor Planet A, der Seed-Investor High-Tech Gründerfonds (HTGF) und der Deep-Tech-Investor b.value.

Transformation zu Kreislaufwirtschaft

Kunststoffe hinterlassen nicht nur die sichtbaren Spuren der globalen Plastikverschmutzung, sondern tragen durch ihre ressourcenintensive Herstellung aus fossilen Rohstoffen auch maßgeblich zur Klimakrise bei. Als Teil einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft bietet die Bioökonomie eine Lösung: traceless materials hat ein ganzheitlich nachhaltiges Material entwickelt, um die Plastikkrise zu bekämpfen. Das natürliche Biomaterial traceless® ist zertifiziert vollständig biobasiert, heimkompostierbar und plastikfrei. Durch die Verwendung von landwirtschaftlichen Reststoffen werden wertvolle Biomasseressourcen geschont. Die zum Patent angemeldete Technologie basiert auf natürlichen Polymeren, enthält keine potenziell schädlichen Chemikalien und hat einen minimalen ökologischen Fußabdruck: Im Vergleich zu Plastik werden 91% der CO2-Emissionen und 89% des fossilen Energiebedarfs bei Produktion und Entsorgung eingespart.

„Durch die Skalierung unserer innovativen Technologie zeigen wir, dass eine klimafreundliche, zirkuläre, resiliente und regenerative Industrie möglich ist. Mit unserem neuartigen Biomaterial können wir einen wesentlichen Beitrag zur Lösung der Plastikverschmutzung leisten“, so Dr. Anne Lamp, CEO und Mitgründerin von traceless. „Wir sind überzeugt, dass UB FIGG und SWEN eine großartige Ergänzung unserer Gesellschafter sind, da sie über einschlägige Kenntnisse in unserer Branche verfügen. Dass sowohl unsere Investoren als auch die Banken unsere Mission voll unterstützen, war ein entscheidendes Kriterium für uns.“

Um die innovative Technologie erstmals im industriellen Maßstab umzusetzen, baut traceless eine Demonstrationsanlage in Hamburg. Mit dieser Produktionsanlage wird das Unternehmen jährlich mehrere Tausend Tonnen konventionellen Kunststoff ersetzen und gleichzeitig erhebliche Mengen an CO2-Emissionen, fossilen Ressourcen, Wasser und landwirtschaftlichen Flächen einsparen.

„Der Ansatz von traceless, weithin verfügbare landwirtschaftliche Nebenströme zu nutzen, um fossile Kunststoffe zu ersetzen, und die finanziellen Möglichkeiten, die ihre Lösung bietet, haben uns sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch überzeugt“, sagt Sakari Saarela, Partner bei UB FIGG. „Das traceless-Team hat in Bezug auf die Materialleistung, die Entwicklungszeiten und die Kommerzialisierung des neuen Materials extrem gute Ergebnisse erzielt. Wir freuen uns darauf, Anne, Johanna und das Team beim Scale-up dieser innovativen Technologie zu begleiten.“

Nachdem das Bundesumweltministerium (BMUV) Anfang des Jahres einen Zuschuss in Höhe von 5 Millionen Euro für den Bau dieser Demonstrationsanlage bewilligt hatte, ist die Series A Finanzierungsrunde nun der zweite Teil der Finanzierungsstrategie des Unternehmens, um seine Produktionskapazitäten zu erweitern.

„Die Finanzierung von kapitalintensiven Start-ups ist für viele Investoren und Banken noch ungewohnt. Das macht es zu einer besonderen Herausforderung für industrielle Produktions-Start-ups wie uns, die die innovativen Technologien von morgen entwickeln. Wir freuen uns sehr, dass wir mit UB FIGG, SWEN Blue Ocean, Planet A, HTGF, b.value und unserem lokalen Bankenkonsortium Partner gefunden haben, die unsere Vision teilen und die Herausforderungen der Finanzierung unseres Hardware- Scale-ups erkannt und verstanden haben. Mit ihrer Unterstützung werden wir unsere ehrgeizigen Ziele erreichen und unseren Beitrag zur Lösung der globalen Plastikverschmutzung leisten“, sagte Johanna Baare, COO und Mitgründerin von traceless.

Das Unternehmen stellt traceless®-Materialien in Form eines Granulats her, das mit Standardtechnologien der Kunststoff- und Verpackungsindustrie weiterverarbeitet werden kann. So kann das Material in einer breiten Palette von Endprodukten – von starren Formteilen und flexiblen Folien bis hin zu Papierbeschichtungen oder Klebstoffen – eingesetzt werden.

„Der Blue-Ocean-Fonds möchte in Start-ups investieren, die innovative Lösungen für die drei größten Bedrohungen unserer Ozeane anbieten: Überfischung, Meeresverschmutzung und Klimawandel. Da die Verschmutzung durch Plastik eine der größten Bedrohungen für unsere Ozeane ist, waren wir von traceless sofort angetan. Das biobasierte und biologisch abbaubaren Material kann Kunststoffe in Produkten ersetzen, die leicht in die Umwelt und damit in unsere Ozeane gelangen, wie z. B. Einwegverpackungen und versteckte Kunststoffe in Klebstoffen und Papierbeschichtungen. traceless ist eine überzeugende Alternative für Anwendungen, bei denen wiederverwendbare Lösungen nicht nachhaltig sind und ein technisches Recycling nicht möglich ist“, sagt Olivier Raybaud, Managing Director von SWEN Capital Partners.

Das 2020 gegründete rund 40-köpfige Team hat es sich zum Ziel gesetzt, Kunststoffe in großen Mengen zu ersetzen, indem es nun zum ersten Mal zeigt, dass das innovative Verfahren im industriellen Maßstab umgesetzt werden kann. Parallel zum Technologie-Scale-Up entwickelt das kontinuierlich wachsende Unternehmen mit seinen Kunden und Partnern Pilotprodukte aus traceless®-Materialien. traceless ist eine Lösung für die globale Kunststoffverschmutzung sowie für den mit ihr im Zusammenhang stehenden Klimawandel, die Ressourcenknappheit und den Verlust biologischer Vielfalt. Damit ist traceless Wegbereiter für den grünen Wandel der Industrie.

ÜBER TRACELESS

Das Bioökonomie-Start-up traceless materials GmbH wurde 2020 von Dr. Anne Lamp und Johanna Baare in Hamburg gegründet. Die Mission: einen Beitrag zu einer regenerativen, klimafreundlichen Wirtschaft und einer Zukunft frei von Plastikverschmutzung zu leisten. Mit seiner innovativen Technologie produziert das Unternehmen aus Pflanzenresten der Agrarindustrie natürliche Biomaterialien, die biobasiert, heimkompostierbar und plastikfrei sind und einen minimalen ökologischen Fußabdruck haben. Um das ökologische Potenzial auszuschöpfen, wird die Technologie nun vom Pilotmaßstab auf den Industriemaßstab hochskaliert.

ÜBER UB FOREST INDUSTRY GREEN GROWTH FUND

UB FIGG ist ein Private-Equity-Fonds, der in Unternehmen investiert, die sich auf die Ersetzung von Kunststoffen und anderen auf fossilen Brennstoffen basierenden Materialien, die höherwertige und effizientere Nutzung von Holz und landwirtschaftlichen Rohstoffnebenströmen sowie die verstärkte Nutzung dieser Rohstoffe in einem breiten Spektrum von Zwischen- und Endanwendungen konzentrieren. Durch seine Investitionen wird der Fonds die forstwirtschaftliche und biobasierte Industrie dabei unterstützen, Lösungen zur Eindämmung des Klimawandels zu entwickeln. UB FIGG ist Unterzeichner der Operating Principles for Impact Management und berichtet über die Umwelt- und Klimaauswirkungen seiner Investitionen.

ÜBER SWEN BLUE OCEAN

SWEN Capital Partners ist mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 7,7 Milliarden Euro* ein führender Akteur für verantwortungsbewusste Investitionen in Privatvermögen in Europa und bietet eine breite Palette von Anlageprogrammen für institutionelle und private Kunden. Seit 2012 hat die Verwaltungsgesellschaft ESGKriterien in alle ihre Vermögensverwaltungs-aktivitäten integriert und seit 2017 eine Klimastrategie umgesetzt. Im Jahr 2021 verstärkte sie ihre Maßnahmen zugunsten eines gerechteren und nachhaltigeren Wachstums durch die Einführung von Blue Ocean. SWEN Capital Partners gehört der OFI Invest Gruppe, Crédit Mutuel Arkéa und einem Teil ihres Teams. Seit Januar 2022 ist SWEN Capital Partners Mitgesellschafter der NECInitiative, die eine Methodik entwickelt hat, die es den sozioökonomischen Akteuren ermöglicht, ihren Beitrag zum ökologischen Wandel zu messen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen: den Aufbau einer verantwortungsvollen und nachhaltigen Wirtschaft.

Weiterführende Informationen:  Pressemitteilung traceless materials – Series A-Finanzierungsrunde

Kontakt

Lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft gestalten

Möchten Sie mehr über die b.value AG erfahren oder haben Sie eine innovative Technologie, die unser Interesse wecken könnte? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team steht Ihnen gerne zur Verfügung und beantwortet Ihre Fragen. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören und die Möglichkeit einer Zusammenarbeit zu erkunden.

b.value AG

Otto-Hahn-Straße 15

44227 Dortmund

+49 (0) 231/79300196

 

info@b-value.de

  • Opens in a new tab

Ansprechpartner

Dr. Georg Lentzen (Vorstand)

Georg.Lentzen@b-value.de

 

Peter Kallien (Vorstand)

Peter.Kallien@b-value.de

Kontakt

b.value AG

Otto-Hahn-Straße 15

44227 Dortmund

 

+49 (0) 231/79300196

Impact by Deep Tech

Copyright 2023 b.value AG